EX ORIENTE DEUTSCHE KULINARISCHE REPUBLIK
Episodenband | Eichborn Verlag 1998
Mit Fabian Tweder

Daß der Osten dem Westen schwer im Magen liegt, ist beiderseits der Elbe bestens bekannt, doch warum er dies tut, versteht man erst nach Lektüre dieses Buches. Unsäglich und doch köstlich ist die Mär von Eiernudeln und Goldbroilern, mit deren Hilfe sich die DDR-Bevölkerung für den täglichen Klassenkampf stählte. Auf 126 Seiten entrollt sich eine tragikomödiantische Chronik von Honeckers Äpfelrepublik, in der sich die Bürger weder scheuten, beim Großen Vorsitzenden verdorrte Orangen zu reklamieren noch ihm eine mißratene Kaffeesorte zu widmen: Erichs Krönung. In sieben Abschnitten (alle Überschriften „mit Genehmigung der ZK-Abteilung Agitation und Propaganda“) dokumentiert das Buch den Versuch der DDR, die Bundesrepublik auch kulinarisch zu überholen. Ein fruchtloses Unterfangen, selbst wenn 1970 das Käsewerk Altentreptow sein Schmelzkäseangebot auf sensationelle 21 Sorten erweiterte und der Lebensmittelminister 1986 eine Sonderprämie von 50.000 Mark zur „Stimulierung der Zusatzproduktion von Eiswaffeln“ lockermachte. Wer an diesen und anderen Angaben zu ersticken droht, kann pro Kapitel ein originales VEB-Rezept nachkochen und am eigenen Leib erfahren, wie es war, als der Ostler noch in der Kantine kaute.

SCHWARZWEISSMALEREI

  • Sprecher: Ron Ringguth
  • MEDIENECHO
    Manchmal muß man an die Bürger von Schilda denken.
    BERLINER ZEITUNG
    Höchst unterhaltsam.
    BERLINER KURIER
    Mit kritischem Blick, aber auch einem leichten nostalgischen Touch.
    ZEITPUNKT
    Im amüsanten Plauderton erinnern die Autoren daran, daß nicht immer der Mangel an Produkten die Schuld an den leeren Regalen trug. Auch den Erfindungsreichtum der einheimischen Chemiker, der vielen die Lust am Essen und Trinken verdarb, haben sie aufs Korn genommen.
    SCHWERINER VOLKSZEITUNG
    Mit hintergründiger Ironie.
    TIP
    Die Berliner Autoren gehen den Versorgungsengpässen der Honecker-Republik auf den Grund.
    ZITTY
    Originelle Rezepte.
    FREITAG
    Die Autoren beschreiben ironisch und witzig die wahren Zustände in der DDR.
    SZENE
    Mit heiterem Zwinkern und Galgenhumor.
    HAMBURGER ABENDBLATT
    Anekdoten und Insiderwissen über das eigentliche Wohl und Wehe der hingegangenen DKR.
    HALLO LEIPZIG
    Die beiden Autoren durchleuchten Tragödien und Komödien hinter den Kulissen der staatlichen Planwirtschaft.
    GASTRONOMIE-REPORT
    Ein breites Panoptikum der Gaumenfreuden.
    MÄRKISCHER MARKT
    Den Autoren gebührt das Verdienst, das Auf und Ab in der Deutschen Kulinarischen Republik umfassend dokumentiert zu haben.
    DER TAGESSPIEGEL
    Launige Sammlung versorgungstechnischer Katastrophen.
    MÄRKISCHE ALLGEMEINE
    Die Autoren befragten Augenzeugen, unter ihnen Kurt Drummer und den Minister für Lebensmittelindustrie.
    LEIPZIGER RUNDSCHAU
    Die Autoren tischen Verblüffendes auf.
    LEIPZIGER VOLKSZEITUNG
    Amüsantes und aufschlußreiches Bild eines wichtigen Bereiches der DDR-Alltagskultur.
    RHEIN-ZEITUNG
    Die Autoren lüften so manches delikate Geheimnis.
    BERLINER MORGENPOST
    Hier wird am ostdeutschen Süppchen gekocht.
    TICKET
    Eine wehmütige Erinnerung an die alten Zeiten, die so schlecht dann doch nicht immer waren – ein literarisches Ostalgie-Menü, zu konsumieren mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
    DEUTSCHE WELLE
    Das kleine Buch ist eine nette Überraschung wider das Vergessen.
    ORB
    Buch über die kulinarischen Möglichkeiten und Unmöglichkeiten.
    MDR
    Die Autoren (Hang zur feinen Ironie) wissen, wovon sie schreiben.
    TAZ
    Ganz offensichtlich haben hier Kenner der Materie „Ministerium für bezirksgeleitete und Lebensmittelindustrie“ geschrieben.
    EULENSPIEGEL
    Schmunzellektüre und Rezepte.
    SUPER-ILLU
    Ein fesselndes Buch.
    DIE WELT
    Amüsantes Bild des kulinarischen Lebens in der ehemaligen DDR.
    SCHWARZWÄLER BOTE
    Aufklärend und unterhaltsam.
    GOSLARSCHE ZEITUNG
    Für Liebhaber des abseitigen Geschmacks.
    GENIESSEN & MEHR
    Der große lukullische Gesellschaftsbericht.
    NORDKURIER
    Ohne Alt-Sozi-Sodbrennen und jammer-ostalgischen Nachgeschmack.
    BLITZ!
    Die Autoren lassen keine Horror-Erinnerung aus.
    LAUSITZER RUNDSCHAU
    Potpourri des Absurden und Grotesken.
    JUNGE WELT
    Tragödien in der Kaufhalle, Komödien als Sättigungsbeilage.
    KIEPERT
    Grundlagenwissen über die DDR-Einkaufskultur.
    BERLINER ABENDBLATT

    Radio Fritz | Die Radio-Fritzen

    Bayern-1-Café

    Radio 1 | Eins nach acht

    Radio 1 | Büchermagazin

    News Talk | Die Stunde der Wahrheit

    Süddeutscher Rundfunk | Politische Bücher



    ERICHS KRÖNUNG

    PDF